Das Leben von Shah Nimatullah

Schrein von Shah Nimatullah in Mohan

Shah Nimatullah wurde 1330 n. Chr. (731 A.H.) in Alleppo, Syrien geboren. Sein Vater Mir ‚Abdo’llah war ein Sufi Meister und ein Nachkommen des Propheten. Seine Mutter stammte aus einer noblen Familie aus der Provinz Fars im Sueden des Irans. Shah Nimatullah hatte die islamische Welt extensiv bereist und hatte in diesem Rahmen zahlreiche Meister getroffen und sich mit den gängigen Ideen dieser Zeit bekannt gemacht. Er studierte Ebn ‚Arabi’s Fusus al-Hikam ausführlich und hatte zahlreiche Kommentare zu diesem Buch in seinem späteren Leben geschrieben.

Gegen Ende seiner ersten Reiseepisode traf er Shaykh ‚Abdo’llah Yafe’i und wurde sein Schüler.
Nachdem er Shaykh Yafe’i sieben Jahre gedient hat, begann Shah Nimatullah seine zweite Reiseepisode innerhalb der islamischen Welt. Jedoch reiste er dieses Mal nicht als durstiger Suchender auf der Suche nach dem perfekten Meister, sondern als perfekter Meister, der den Durst der Anderen stillt. In dieser zweiten Reiseepisode machte sich Shah Nimatullah zuerst auf den Weg nach Ägypten, dann weiter nach Transoxanien und liess sich schliesslich in der Nähe von Samarkand nieder. Dort traf er den grossen Eroberer Tamerlan, welcher jedoch Shah Nimatullah nicht wertschätzten konnte und ihn dazu brachte Samarkand zu verlassen und nach Herat zu reisen.
Es folgte eine Zeitspanne von Reisen in westlicher Richtung, welche den Meister nach Kerman und letztendlich nach Mahan führten, wo er die letzten
fünfundzwanzig Jahre seines Lebens verbrachte.
Während Shah Nimatullah‘s Aufenthalt in Mahan verbreitete sich sein Ruhm in den Regionen des Irans und Indiens und viele Pilger kamen aus ganzer Welt, um ihn zu besuchen. Shah Nimatullah wurde fast hundert Jahre alt. Er starb in 1431 n. Chr. (834 A.H.) und wurde in Mahan begraben.

 

Die Lehren von Shah Nimatullah

Die Unterfangen von Shah Nimatullah brachten neuen Respekt für den Bereich des Sufismus und Sufis und hat die Kultur des Islams, vor allem im Iran, bereichert. Zusätzlich zum Unterricht seiner Schüler war Shah Nimatullah ein Farmer und hat somit als Vorbild für seine Schüler gewirkt, indem er einen Beruf als die beste Form für Selbstdisziplin ausgeübt hat. Er hat aktiv aufgezeigt, dass der Weg darin liegt das Herz und das Selbst zu reinigen, im Dienste der Gesellschaft zu sein und der Güte zu seinen Mitmenschen. Unter seiner Führung haben Schüler gelernt sich mit Gott zu beschäftigen während sie inmitten der Gesellschaft gelebt haben, indem sie das Prinzip „Einsamkeit in der Gesellschaft Anderer“ praktiziert haben. Seinem Beispiel folgend gaben seine Schüler ihre Zurückgezogenheit und ihr Rückzug als primäre spirituelle Methode auf, und nahmen bereitwillig Leben in konstruktiven Berufen auf.

Shah Nimatullah’s Opposition zu Apathie und Lethargie haben zum Verbot von Opium und Haschisch für seine Schüler geführt; in einer Zeit, wo diese üblicherweise sowohl von gewöhnlichen Menschen als auch von Sufis konsumiert wurden. Eine andere Innovation von Shah Nimatullah in Bezug auf seine Instruktionen, dass Schüler Berufe haben sollten, war das Verbot spezielle Kleidung zu tragen, welche Aufmerksamkeit auf sie ziehen würde. Es war seine Sichtweise, dass ein Sufi frei von Angeberei oder Affektiertheit sein muss und nach „Farblosigkeit“ streben sollte, um sich innerlich zu entwickeln. Für Shah Nimatullah besteht Vornehmheit daraus, sich mit den göttlichen Attributen zu zieren und nicht in der Anhaftung an eine bestimmte Art der Kleidung.
Shah Nimatullah hat nicht nur die Türen seiner Großzügigkeit für alle Suchenden, Aspiranten und Anhängern geöffnet, sondern er hat auch alle Völker, Nationen und andere Sufi Orden seiner Zeit respektiert, indem seine Handlungen auf dem Codex von Reinheit und Redlichkeit basierten. Shah Nimatullah hat seinen Vorgängern folge geleistet, indem er den Tariqat (spirituellen Weg) nicht vom Shari’at (dem islamischen Gesetz) getrennt hat, weil er glaubte, dass Haqiqat (die Wirklichkeit) nur durch die Integration der Beiden erlangt werden kann.

Shah Nimatullah

Updated on 2017-04-16T13:15:55+00:00, by admin.