Von Ort zu Ort – J. Nurbakhsh (Poesie)

Wie kannst Du je meiner Sicht entgehen,
denn du bist meiner Augen Licht
Und kamst, um zwischen meinem Herz und Seele
zu ruhen.

Vom Selbst wurde ich befreit;
mit dem Blick
Mit dem Du meine Existenz erkauft
und zu Deinem Sklaven wurde ich.

Der König der Schönheit bist Du
und alle Herzen – Deine Gefangenen
Von Dir selbst vernahmst Du
das gut gehütete Geheimnis.

Deine Liebe zerreißt stets
alle Schleier
Du aber zerriss mein Herz
mit dem Pfeil deiner Wimper.

O Vogel der Morgenröte,
noch immer von Ort zu Ort fliegend
Sprich laut! Bist du jemals zu einem anderen Ort geflogen,
als Seinem?

Frage die Zweifler
ob sie je aus dem Garten der Liebe
Eine Blume mit den Händen
eigenes Herzens gepflückt?

Still Nurbakhsh!
Denn im Glauben der Herzensmenschen
Wähltest Du die schönste Richtung*,
die zum Geliebten.

Nurbakhsh* – ist sowohl der Name des Autors bedeutet aber gleichzeitig Lichtspender.
Richtung* – im persischen steht hierfür qiblih. Das ist die Richtung in welche Muslime zur Kaba beten..

Please follow and like us:

Comments:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.